Yukon

Wer Yukon sagt, denkt an Gold – schließlich hat nicht nur Dagobert Duck am Klondike den Grundstein für sein erstaunliches Vermögen legen können. Ungleich wertvoller ist jedoch die einzigartige Natur- und Tierwelt des äußerst dünn besiedelten Territoriums.

Yukon: mehr als das Gold von Gestern!

Der Name des Territoriums im äußersten Nordwesten Kanadas leitet sich vom größten Fluss des Territoriums, dem Yukon River, ab und bedeutet tatsächlich so viel wie „großer Fluss“. Im Westen grenzt Yukon an Alaska (USA), im Osten an die Nordwest-Territorien, im Süden an die Provinz British Columbia, und die Nordgrenze wird vom Atlantischen Ozean gebildet. Seit mindestens zwölf Jahrtausenden leben die Vorfahren der heutigen Indianer in Yukon, und zwar bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts nomadisch. Zur Zeit der Goldfunde am Klondike gegen Ende des 19. Jahrhunderts schwoll die Bevölkerung des Territoriums kurzzeitig auf über 100.000 Menschen an.

Allein Yukons legendäre Goldgräberstadt Dawson City beherbergte zu dieser Zeit mehr als 40.000 Einwohner und war in der ganzen Welt als das „Paris des Nordens“ bekannt. In der Gambling Hall schwangen  Cancan-Girls ihre Beine und im Palace Grand Theatre wurden sogar recht anspruchsvolle Theaterstücke aufgeführt. Noch heute schürfen in der Umgebung der ehemaligen Hauptstadt des Goldes einige unverbesserlcihe Glücksritter nach Gold. Für Reisende empfiehlt sich allerdings ein Besuch des MacBride Museums oder des Old Log Church Museum in der Hauptstadt Whitehorse, in denen die Goldgräberzeit in Yukon für die Nachwelt konserviert wurde.

Abenteuer Yukon: das wilde Herz Kanadas (Video)


[Yukon ist ganzjährig mehrmals täglich per Flugzeug zu erreichen. In der Hauptsaison fliegt die Chartergesellschaft CONDOR nonstop von Frankfurt am Main nach Whitehorse. Whitehorse (YXY) wird auch von den meisten internationalen Flughäfen Europas via Vancouver, Calgary und Edmonton angeflogen.]

Yukons ungezähmte Wildniss

Wie keine andere kanadische Provinz bietet Yukon die Möglichkeit, die ursprüngliche und vielfältige Tierwelt der nordischen und arktischen Landschaften in freier Wildbahn zu erleben. Dabei sind wegen des stabilen Kontinentalklimas trockene, sonnige Sommer und sehr kalte Winter mit Durchschnittstemperaturen zwischen -10°C und -20° C die Regel. So öffnen die meisten Campingplätze und Attraktionen des Territoriums nur in den Sommermonaten zwischen Mai und Oktober.

Erkunden lässt sich Yukon sehr eindrucksvoll mit dem Wohnmobil. Immerhin führen gleich mehrere „Traumstraßen der Welt“ hier durch die schönsten und wildesten Landschaften Nordamerikas – von der endlosen Tundra über eisige Gletscherfelder bis zum Regenwald an der Küste. Sie sollten jedoch auf keinen Fall vergessen, gelegentlich auszusteigen, denn es gibt auch sehr viel zu erleben: vom romantischen Träumen unter der Mitternachssonne bis zum spektakulären Anblick der Polarlichter, von der Fahrt auf einem Husky-Hundeschlitten bis zur Karibu-Wanderung, vom Fischen nach arktischer Äsche bis zum Schneemobilrennen in ewigen Eislandschaften.

Schwarzer Granit und endlose Tundra

Wo in Yukon Sie auch sind, und was Sie gerade tun: Die wildschönen Landschaften werden Sie begeistern. Schwarze Granitfelsen wechseln mit idyllischen Bergseen und den endlosen weiten der Tundra. Den mit 5.959 Metern höchsten Berg Kanadas, den Mount Logan, können Sie im Kluane National Park erklimmen. Neben den beiden weiteren Nationalparks Ivvavik und Vuntut wartet das Territorium mit vier Territorialparks und etlichen Naturschutzgebiete von unerhörter Weite.

Anzeige


Info: Yukon

Die Flagge von Yukon zeigt eine grün-weiß-blaue Trikolore mit dem Territorialwappen im mittleren weißen Feld über zwei sich kreuzenden schmalblättrigen Weidenröschen.

  • Kürzel: YT
  • Rechtsform: Territorium
  • Hauptstadt: Whitehorse
  • Einwohner: ca. 34.000
  • Fläche: 482.443 km²
  • Wirtschaft: öffentlicher Dienst, Einzelhandel, Gastgewerbe, Rohstoffe, Tourismus
  • Airports: Whitehorse Int.

Günstig bestellen bei amazon.de:
Yukon – Kanada: Vom Pazifik durch die Tundra

Anzeige

Trivia: Der Yukon-Grizz!

Weiterführende Informationen zu Themen dieser Seite.

Auf YouTube ist der liebenswerte Erklärbär „Yukon Grizz“ längst ein kleiner Star, der auch schon auf RTL, Sat.1 ud bei der Fulda Challenge Gastauftritte absolvierte.

Anschaulich erklärt er die Eigentümlichkeiten des Territoriums, etwa die seltsame Infrastruktur oder wie hier den großen Goldrausch. Nicht unbedingt streng wissenschaftlich, aber auf jeden Fall unterhaltsam:
 

[Gibt es jemanden, der ihn nicht adoptieren möchte?]

(Geführte) Kanutouren gehören zu den Highlights einer Yukonreise.

Der Yukon River gab „seiner“ Provinz ihren Namen.

Aurora borealis: Polarlichter sind in Yukon keine Seltenheit.

Die vielen Seen im Yukon Territorium dienen auch als Start- und Landeplatz für Wasserflugzeuge.

Der Alaska Highway verbindet, später als Yukon Hwy 1 & 2, Alaska (USA) mit Yukon (Kanada).

Auf dem Robert Campbell Highway unterwegs von Faro zum Watson Lake.

Einsame Idylle etwa 25 km nordwestlich des Dezadeash Lake.

Tolle Aussicht vom Keno Hill in der Nähe des Städtchens Wernecke.

Fauna im YT (1): der Virgina-Uhu bevölkert weite Teile Nordamerikas.

Fauna im YT (2): der „Grey Wolf“, Namenspatron einer Silbermünze.

Fauna im YT (3): der vergleichsweise kleine Kanadalux.

Fauna im YT (4): der Alaska Husky, ein perfekter Schlittenhund.

Bildnachweise für diese Seite: Aufmacher: Yukon Panorama by brigachtal (Ausschnitt, Pixabay – CC0 Public Domain). Galerie (zeilenweise von links oben): kanu © Falk #1507072 – fotolia.com, Foto 2 by brigachtal (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 3 by werner22brigitte (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 4 by WildOne (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 5 by werner22brigitte (Pixabay – CC0 Public Domain), Google Street View – Pan-American Trek – The Yukon Highway by Kevin Dooley (flickr.com – CC2.0), Sunrise in Wilderness by Susan Drury (flickr.com – CC2.0), no title by Gusjer (flickr.com – CC2.0), Views from Keno Hills by Gusjer (flickr.com – CC2.0), Foto 10 by WildOne (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 11 by werner22brigitte (Pixabay – CC0 Public Domain), Lynx Canadensis by Keith Williams (flickr.com – CC2.0), mushing_0032 by Jeff Nelson (flickr.com – CC2.0). Sidebar: alle Städte-, Provinz- und Territorialflaggen by Wikimedia Commons (CC0 – Public Domain), auskunft © Pixel #7503779 – fotolia.com.

Pin It on Pinterest

Share This