Manitoba

Manitoba ist vor allem für Natur- und Tierreisende eine der ersten Adressen in Kanada. Aber auch Kultur- und Bildungssuchende kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

Die Prärie und ganz viel Wasser

Die östlichste der Prärieprovinzen Kanadas grenzt im Westen an Saskatchewan, im Osten an Ontario, im Norden an Nunavut und natürlich an die berühmte Hudson Bay, die in den atlantischen Ozean mündet. Im Süden grenzt Manitoba an die US-Bundesstaaten North Dakota und Minnesota. Der Name der Provinz leitet sich von dem Cree-Wort „Manitou bou“ und bedeutet in etwa „Der Engpass des Großen Geistes“, was sich auf den Manitoba-See bezieht, der in der Mitte nur knapp einen Kilometer breit ist. Manitobas Hauptstadt Winnipeg, beherbergt etwa 700.000 Einwohner und liegt circa 100 Kilometer von der US-Grenze und 29 Kilometer westlich vom geographischen Zentrum Kanadas entfernt.

Die Ostprovinz beeindruckt mit seiner unberührten Naturschönheit ebenso wie mit dem eleganten Flair seiner Städte. Etwa 16% seiner Fläche liegt unter Wasser, darum wird Manitoba auch das „Land der 100.000 Seen“ genannt. Der südwestliche Teil der Provinz ist Prärieland und auch in der Tundra im äußersten Norden der Provinz dominiert relativ flaches Land. Die übrige Teil Manitobas gehört zum sogenannten Canadian Shield, einer felsigen, dicht bewaldeten Umgebung mit faszinierenden Seen, Hügeln und Felsklippen.

Im Video: Manitoba Summer Safari


[Eine Sommer-Safari durch die sub-arktische Tundra in Churchill, Manitoba, lässt die Herzen höher schlagen.]

Natur, Kultur & Bildung in Manitoba

Manitoba ist ein wahres Fest für Tier- und Naturfreunde. Im Norden sind auch die Tiere arktisch: Hier können Sie Eisbären, Belugawale, Polarfüchse und Karibu beobachten. Weiter südlich in der Prärie leben hauptsächlich Hirsche und zeitweise Zugvögel (vor allem Gänse und Enten). Auf dem Canadian Shield finden Sie Bären, Elche, Adler, Biber und zahlreiche Süßwasserfische. Abseits der vielfältigen Fauna verzaubert die Natur, etwa mit dem farbigen Tänzen der faszinierenden Polarlichter.

Stadtliebhaber erfreuen sich an der pulsierenden Kultur der Hauptstadt Winnipeg. Hier lebt über die Hälfte aller Einwohner Manitobas, und obwohl hauptsächlich Englisch gesprochen wird, finden sich auch hier einige franzöischsprachige Gemeinden. Manitobas Geschäfte dürfen ihre Öffnungszeiten selbst bestimmen, so sind die meisten an sieben Tagen der Woche von 10 bis 18 Uhr geöffnet, große Lebensmittelmärkte und Tankstellen mitunter rund um die Uhr.

Auch Bildungsreisende sind hier bestens aufgehoben. Die Landwirtschaft ist nach wie vor ein wichtiger Industriezweig in Manitoba und viele Farmer, Forscher und Produzenten bieten eine neben einer Unterkunft auch Einblicke in ihr tägliches Arbeitsleben. Wer Englisch lernen oder vorhandene Kenntnisse auffrischen möchte, findet vor allem in Winnipeg etliche internatitinal anerkannte Sprachinstitute, die auch kurze Intensivkurse anbieten. Wofür Sie sich auch entscheiden, die Gastfreundlichkeit der Einwohner Manitobas wird Ihnen ein Leben lang in Erinnerung bleiben.

Anzeige


Info: Manitoba

Die Flagge von Manitoba zeigt die britische Union Flag im Gösch sowie das Wappen von Manitoba im Flugteil.

  • Kürzel: MB
  • Rechtsform: Provinz
  • Hauptstadt: Winnipeg
  • Einwohner: ca. 1.200.000
  • Fläche: 647.797 km²
  • Wirtschaft: Agrar- & Rohstoffproduktion
  • Airports: Winnipeg James Armstrong Richardson Int.

Günstig bestellen bei amazon.de:
Manitoba – ein Roman

Anzeige

Tipp: Museen in Manitoba!

Weiterführende Informationen zu Themen dieser Seite.

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten hat Manitoba auch erstklassige Museen zu bieten, zum Beispiel:

Die schönsten Kanada-Reisen von Ost bis West.
Hier finden Sie die schönsten
Reisen nach Ost-Kanada inkl. Manitoba!

Manitoba bietet ideale Bedingungen zum Angeln und Fischen.

Güterzug bei Churchill an der Südwestküste der Hudson Bay.

Die Kathedrale von St. Boniface wurde bereits 1818 gegründet.

In der Mennoniten-Stadt Steinbach leben über 2.500 Deutschstämmige!

In langen Winternächten wirken Nordlichter ganz besonders imposant.

Aber auch wunderschöne Sonnenuntergänge lassen sich ebenso wie …

… nicht weniger beeindruckende Sonnenaufgänge regelmäßig erleben!

Das Canadian Museum for Human Rights (CMHR) wurde am 19. September 2014 eröffnet.

Winnipegs größtes Museum, das Manitoba Museum, wurde 1965 von Herbert H. G. Moody entworfen.

Eisskulptur am Provencher Boulevard in St. Boniface, Winnipeg.

Die Selkirk Bridge findet sich in der gleichnamigen Kleinstadt.

Das Polo Park Shopping Centre in Winnipeg fasst über 200 Shops.

Bei Bagot wirkt der Trans-Canada Highway fast gespenstisch.

Bildnachweise für diese Seite: Aufmacher: Hwy 12, Ste. Anne (504964) (Ausschnitt) by Robert Linsdsell  (flickr.com, CC 2.0). Galerie (zeilenweise von links oben): Foto 1 by outdoorcanada (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 2 by tpsdave (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 3 by MrPuffin (Pixabay – CC0 Public Domain), Foto 4 by werner22brigitte (Pixabay – CC0 Public Domain), Igloo Party by Emmanuel Milou (flickr.com – CC2.0), St. Andrews, Manitoba (492523) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0), Hwy 67, Fort Garry Rd, St. Andrews (505304) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0), CMHR @ Winnipeg by Erik Araújo (flickr.com – CC2.0), Manitoba Museum, Winnipeg (400132) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0), Provencher Blvd, St. Boniface, Winnipeg (505062) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0), Selkirk Bridge, River Rd, Selkirk (504747) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0), Polo Park Shopping Centre, Portage Ave, Winnipeg (502287) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0), Trans-Canada Hwy, Bagot (500449b) by Robert Linsdell (flickr.com – CC2.0).  Sidebar: Städte-, Provinz- und Territorialflaggen = CC0 Public Domain, auskunft © Pixel #7503779 – fotolia.com, bottone stella canadese – canada button heart flag © www.fzd.it #2144959 – fotolia.com.

Pin It on Pinterest

Share This